20.12.2017

FLESHWORKS

unterschreiben bei Apostasy Records

Die fleischzermalmende Maschine Fleshworks wurde 2008 gegründet, um kompromisslosen Death Metal ohne Schnörkel, aber unter Berücksichtigung moderner Standards der metallverarbeitenden Industrie, zu fertigen. Neben ihrem beeindruckenden Erstlingswerk „The Deadventure“ waren es vor allem die Live-Auftritte der Band, die zu überzegen wussten. An der Seite von Krisiun, Vader, Disbelief, Exhumed oder Cephalic Carnage hinterließ man nichts als verbrannte Erde. Nach einer längeren Pause werden die Fleshworks nun wieder in Gang gesetzt. Mit Unterstützung des neuen Treibstoffes Apostasy Records wagt das 5-Personen-Verwüstungskommando den nächsten Schritt und wird schon bald sein nächstes Produkt zur Diskussion stellen.

In den Worten von Fleshworks: It’s good to work at death metal industries again!

08.12.2017

DAMNATION DEFACED

Video zu 'The Key To Your Voice'

Am 6. Oktober enthüllten Damnation Defaced die Geschichten um Daza Znieh, dem „Invader From Beyond“. In ihrem neuen Video „The Key To Your Voice“ begibt sich die Band in das Raumschiff, das das genetische Erbgut von Daza Znieh zu einem bewohnbaren Planeten bringen soll. Die zwingende Atmosphäre und der hymnenhafte Refrain nehmen den Hörer direkt mit auf einen elementaren Punkt innerhalb der Reise, von der das aktuelle Album des Quintetts erzählt.

29.11.2017

MALADIE

Details zu 'Of Harm And Salvation'

Die Krankheit Maladie darf man als chronisch-progredient bezeichnen: Sie ist lang anhaltend, bleibend und offenbart immer weitere Symptome. Das neueste dieser Symptome hört auf den Namen „… Of Harm And Salvation…“ und wird sich zum Anfang 2018 manifestieren.

Nach ihrer EP „Symptoms“ liefert der vierte Release der Süddeutschen nun wieder auf Albumlänge einen Stilmix, den man letztlich nur als Plague Metal bezeichnen kann. Progressiver Black Metal trifft auf Jazz und avantgardistische Songstrukturen. Dazu werden die philosophischen Texte in englischer, deutscher, französischer und lateinischer Sprache dargeboten. Maladie sind ihre eigene Referenz und führen diesen Stil mit jedem weiteren Output zur Reife. Die Songs entstanden zwischen 2015 und 2017 im Not Dead Yet Studio und dem Happy Cadaver Studio und von Mastermind Björn Köppler in dessen Not Dead Yet Studio gemixt und gemastert. Haus- und Hofgrafiker Remy (Headsplit Design) führt die visuelle Stilspräche der Vorgänger durch ein „krankes“ Artwork fort.

Am 23.02.2018 wird sich die Maladie durch den Wirt Apostasy Records unaufhaltsam weiterverbreiten.

17.11.2017

NIGHT IN GALES

The Spears Within

Am 23.02.2018 veröffentlichen Night In Gales ihr neues Album „The Last Sunsets“, das nicht nur durch den zurückgekehrten Frontmann Christian Müller, sondern auch musikalisch einen Schritt zurück zu den Wurzeln der Band wagt. Das Resultat schafft durch den Spirit der frühen Tage und einen State-Of-The-Art-Sound (Mix und Master von Szene-Ikone Dan Swanö) ein beeindruckendes musikalisches Statement. Schon heute gibt es mit „The Spears Within“ den ersten Einblick in das neue Material. Mit seinen zwingenden Gitarrenharmonien und den treibenden Drums ist der Song der perfekte Appetizer!

12.10.2017

NIGHT IN GALES

unterschreiben bei Apostasy Records

Hinter den Melodic Death Metallern NIGHT IN GALES liegen bewegte Jahre. Bereits mit ihrem ersten Lebenszeichen, der EP „Sylphlike“ in 1995, veröffentlichten sie eines der bis heute erfolgreichsten Metal-Demos aller Zeiten. Das rief seinerzeit den Labelgiganten Nuclear Blast auf den Plan, bei dem sie gleich für mehrere Alben unterschrieben. Sie tourten mit Bands wie In Flames, Hypocrisy, Children Of Bodom, Death, Dismember und vielen anderen und spielten Festivals wie das Rockharz, das Wacken oder das Summer Breeze. Nach einigen ruhigen Jahren meldeten sie sich 2011 zuletzt mit dem brillanten „Five scars“ zurück. Nur ein Jahr später verkündete Langzeit-Sänger Björn Gooßes seinen Ausstieg aus der Band, um sich vollends auf seine Band The Very End zu konzentrieren.

Im vergangenen Jahr gab die Band dann den Wiedereinstieg von Christian Müller bekannt, der unter anderem für die Vocals auf „Sylphlike“ verantwortlich ist, und vollendete das neue Album, das einen deutlichen Schritt zurück zu den Wurzeln der Band zeigt. So bieten die Songs wieder rasende, melodische Twin-Gitarrensalven, angetrieben von technischen Death Metal-Drums und lautstark unterstützt durch eine manisch frustrierte Stimme, die so klingt, als würde jemand von unten nach oben ans Kreuz genagelt.

Wir freuen uns ganz besonders, dass die Geschichte von Night In Gales bei Apostasy Records weitergeschrieben wird. Fans der Frühwerke dürfen sich über eine regelrechte Frischzellenkur freuen. Willkommen in der Familie!

Die Band kommentiert: „Wir freuen uns heute bestätigen zu können, dass NIGHT IN GALES soeben einen weltweiten Plattenvertrag mit Germany´s´ finest in Sachen Melodic Death Metal: APOSTASY RECORDS unterzeichnet haben!

Es fühlt sich gut an, wieder zurück zu sein und wir sind 100%ig sicher, dass wir die volle Unterstützung von Tomasz und seinem Team haben, da diese Jungs noch echte underground-erprobte Death Metal Maniacs sind, die das Label noch mit einer Menge Leidenschaft und Idealismus betreiben. Wir sind stolz darauf, nun ein Teil des APOSTASY Roosters zu sein neben Acts wie Ablaze My Sorrow, This Ending, Nailed To Obscurity, Burial Vault, Fragments Of Unbecoming, Damnation Defaced, Sign Of Cain, u.v.a.

Das neue Album steht in den Startlöchern und es wird in Kürze News mit weiteren Details zur VÖ geben wie Album Tracklist, Coverartwork, Release-Formate, usw., also Augen und Ohren offen halten!

Cheers,
NIG anno 2017

01.10.2017

FRAGMENTS OF UNBECOMING

unterschreiben bei Apostasy Records

„Crimson Melodic Death Metal Art“ – diesen Begriff definieren Fragments Of Unbecoming seit 2000 mit jedem Puzzleteil ihres Schaffens weiter. Passend dazu schlägt jede Veröffentlichung der Band ein weiteres Kapitel auf, von denen das bisher letzte das 2012er Werk „The Art Of Coming Apart – Chapter V“ darstellte. Seither veröffentlichte man zuletzt den Song „All Light Swallowed“ auf der Split-7“ „Imperial Anthems No. 16“ zusammen mit December Flower.

Nun ist es Zeit, das nächste Kapitel zu öffnen: „Perdition Portal – Chapter VI“. Das neue Material wurde von keinem geringeren als Kristian Kohlmannslehner in dessen Kohlekellerstudio (Aborted, Benighted u.v.a.) gemischt und gemastert. Wir sind besonders stolz, dieses Album über Apostasy Records zu veröffentlichen und mit diesem Puzzleteil die Kunst der Süddeutschen weiterwachsen zu lassen.

Die Band zum Signing:
Mit großer Freude können wir heute verkünden, dass wir im Herbst diesen Jahres in die APOSTASY RECORDS Familie aufgenommen wurden und uns sehr auf die intensive Zusammenarbeit mit Tomasz Wisniewski und seinem Team freuen. Das langerwartete sechste Kapitel unserer nunmehr 17-jährigen Bandgeschichte ist bereits im Kasten und wird im Herbst im Kohlekellerstudio (bekannt durch Aborted, Benighted etc.). von Kristian Kohlmannslehner gemischt und gemastert. Im Frühjahr 2018 wird unser neues Album unter dem Titel „PERDITION PORTAL – Chapter VI“ über Apostasy Records erscheinen. Seid gespannt auf zehn stürmisch kraftvolle und energiegeladene Songs in bester Crimson Melodic Death Metal Art!!!
… für diejenigen, die nicht so lange warten wollen, veröffentlichen wir vorab im Spätherbst ein streng limitiertes Advance Demo, das im eigenen Soundgewand und Layout ausschließlich als exklusive MC erscheinen wird!

Willkommen in der Familie, Fragments Of Unbecoming. Weitere Infos in Kürze!

Seite 3 von 2712345...1020...Letzte »