06.10.2016

CRAVING

Details zu 'By The Storm'

Im Angesicht des Sturmes! Die Musik der Oldenburger Craving reißt Einflüsse aus extremem Metal, Folk, Power Metal und Klassik einfach mit und hinterlässt ein wahres Schlachtfeld. Bereits das selbstbetitelte Debüt und dessen Nachfolger „At Dawn“ sowie zahlreiche Shows und Festivals in Deutschland und dem europäischen Ausland (u.a. mit Ensiferum, Equilibrium) untermauern die Durchschlagskraft der Band und ihrer Songs, für die sie sogar Szenegrößen wie Helge Stang (Ex-Equilibrium), Nils Löffler (Orden Ogan) oder Chris Caffery (Savatage) gewinnen konnten.

Auf ihrem neuesten Werk „By The Storm“ zeigt sich die Band angriffsfreudiger denn je, mit gereiftem Songwriting und einer Produktion, die allen musikalischen Facetten ausreichend Raum lässt. Hierfür zeichnet sich Gitarrist und Sänger Ivan Chertov selbst verantwortlich, der den Mix und das Master erneut den Händen von Christoph Brandes (Finsterforst, Necrophagist, Imperium Dekadenz) überließ. Die Nähe zur Literatur von George R. R. Martin brachte die Band neben der Inspiration zu zahlreichen Texten zusätzlich auf die Idee zum absolut gelungenen Cover des „Game Of Thrones“-Titelsongs, der das Album als Bonustrack perfekt ausklingen lässt.

Am 25.11.2016 wird „By The Storm“ von Craving via Apostasy Records erscheinen und einen wahren Sturm entfachen!

04.10.2016

MALADIE

Details zu 'Symptoms'

Anders. Ein scheinbar schlichtes Attribut, das durch Maladie mit jeder Veröffentlichung eine neue Tiefe erfährt. Die EP „… symptoms…“ bildet eine weitere Facette dieses Andersseins, da ihre Laufzeit von knapp 42 Minuten und die Tatsache, dass es sich nur um einen einzigen Song handelt, definitiv nicht der Erwartung diesem Format gegenüber entsprechen. Aber auch der enthaltene Song „Divinitas – A Journey“ sprengt erneut Konventionen, verbindet er doch entfesselte Extrem Metal-Raserei, verträumte Passagen, in denen Piano, Saxophon, Oboe und Streicher zum Zuge kommen, mehrstimmige Gesänge und Chöre zu einer musikalischen Reise, auf der nie sofort erkennbar ist, was als nächstes auf den Hörer wartet. Genau diesen Umstand greift das Artwork, das erneut aus der Feder von Remy (Headsplit Design) stammt, mit seiner beklemmenden Atmosphäre auf. Maladie sind anders…

Die neue EP erscheint am 02.12.2016!

03.10.2016

BLACK THERAPY

Familienzuwachs

Rom, eine geschichtsträchtige Stadt, in der die Melo-Deather Black Therapy im Jahr 2009 den Grundstein für ihre Band legen. Neben ihrer selbstveröffentlichten EP „Through This Path“, ihrem Debütalbum „Symptoms Of A Common Sickness” und ihrer starken Live-Präsenz an der Seite von Nile, Ex Deo, Dark Lunacy, Arch Enemy, Novembre u.v.a. ist es vor allem ihre 2014er EP „The Final Outcome“, die die Italiener auch über die Landesgrenzen hinaus bekannt macht. Für ihr neues Album „In The Embrace Of Sorrow, I Smile” ist die Band erneut ins 16th Cellar Studio (Fleshgod Apocalypse, Hour of Penance, Hideous Divinity) gegangen, um ihrer eigenen Soundvision ein weiteres Stück näher zu kommen. Wir sind sehr stolz, das Ergebnis im Dezember 2016 zu veröffentlichen. Besser kann man ein Jahr nicht abschließen!

Willkommen in der Apostasy-Familie!

03.08.2016

ABLAZE MY SORROW

Neues Releasedatum

Die Veröffentlichung von “Black”, dem neuen Album von Ablaze My Sorrow rückt immer näher, dennoch gibt es an dieser Stelle eine gute und eine schlechte Nachricht für alle AMS-Fans. Die gute ist, dass wir mit „When All Is…“ einen weiteren Song präsentieren, um die Zeit zur Veröffentlichung zu verkürzen. Die schlechte ist, dass sich der Release auf den 26. August verschiebt, aber das Warten lohnt sich auf jeden Fall!

21.07.2016

THIS ENDING

Video zu 'Dark Samaritan'

This Ending öffnen auf ihrem aktuellen Album die Tore zum „Garden Of Death“. Hier findet man auch finstere Kreaturen wie den „Dark Samaritan“. Schaut euch das neue Video an, um mehr zu erfahren.

Die Band über die Zusammenarbeit mit Video-Produzent Jimmy Johansson (SISTER, IRON LAMB, SWEET CREATURE, GRGA): „Jimmy hat die Essenz des Songs in diesem Video umgesetzt. Er hat es geschafft, eine Atmosphäre zu erschaffen, die an einen Mix aus Ingmar Bergman und Miller/Rodriguez/Tarantino erinnert. Das Ergebnis ist eine morbide Kreation, die uns umgehauen hat.“

06.06.2016

ABLAZE MY SORROW

Details zu 'Black'

Schwarz ist keine Farbe sondern ein Zustand.

Dabei handelt es sich um mehr als eine Floskel, sondern vielmehr um eine Aussage, die sich vor allem auf Gefühlslagen übertragen lässt. Düstere Gemütszustände und Empfindungen am Rande des Abgrundes würde man wohl am ehesten als schwarz bezeichnen, und so ist auch kein Titel passender für die neuen Songs von Ablaze My Sorrow als „Black“. 14 Jahre nach „Anger, Hate And Fury“ gibt es nun endlich wieder düsteren Melodic Death Metal der 2013 reaktivierten Schweden!

Den perfekten Sound für die elf Tracks fand man mit Unterstützung von Produzent Christian Svedin (The Unguided, Faithful Darkness) in dessen Studio Haga, und um den roten Faden in Musik und Sound von „Black“ auch im Artwork aufzufangen, kreierte Niclas Malmström ein finsteres Artwork, das synonym für jeden Ton des Albums steht. Den 05.08.2016 sollte man sich schon jetzt schwarz im Kalender markieren.

Tracklist:
01. Black
02. One last sting
03. Tvåenighet
04. When all is…
05. Send the ninth plague
06. To reclaim what is ours (instr.)
07. Insomnia
08. Blood heritage
09. Razorblade revolution
10. The storm
11. My blessing

Seite 5 von 22« Erste...34567...1020...Letzte »